Auszeichnung IHK Pfalz

INJOY Schifferstadt gehört zu den besten Ausbildungsbetrieben der Pfalz.

Region. ”Unsere Besten 2017“
das sind 121 junge Menschen, die als Jahrgangsbesten in ihrem Beruf bestanden haben. Mitte Oktober wurden sie von der Industrie- und Handelskammer Pfalz in der Jugendstilhalle Landau geehrt. Zu diesen Besten gehört auch Sarah Reid, sie absolvierte ihre Ausbildung als Sport- und Fitnesskauffrau beim bekannten Fitnessclub INJOY in Schifferstadt. Inhaber Tom Glaser ist besonders stolz auf die hervorragenden Leistungen seiner Auszubildenden.
Seit 2001 gibt es den Ausbildungsberuf. ”Wir bilden im Jahr ein bis zwei junge Menschen aus, doch dieses Jahr hatten wir zum ersten Mal die Ehre, dass eine unserer Auszubildenden als Jahrgangsbeste abschneidet, das freut uns natürlich sehr“, betont Glaser.
Die Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau bzw. Kaufmann umfasst nicht nur eine kaufmännische Ausbildung, sondern auch einen praktischen Teil, den die Auszubildenden auf der Trainingsfläche absolvieren. Auch das Halten von Kursen kann zur Ausbildung gehören. Besonders engagierte und begabte junge Menschen fördert INJOY Schifferstadt mit innerbetrieblichen Fortbildungen, zum Beispiel zum Ernährungscoach oder zum Erhalt der Fitnesstrainer B-Lizenz.
Neben den jungen Leuten, die bei der Ehrung in Landau eine Urkunde und ein Buchgeschenk erhielten, wurden auch ihre insgesamt 90Ausbildungsbetriebe mit einer Urkunde geehrt. So wurde auch der Schifferstadter Fitnessclub für seine herausragenden Leistungen in der Berufsausbildung ausgezeichnet. INJOY ist ein Verbund von inhabergeführten Studios und zudem mehrfacher Testsieger ”Fitnessstudios“ und Testsieger 2017 ”Deutscher Servicepreis ntv“. Das Hauptaugenmerk liegt auf gesundheitsorientiertem, betreutem Muskeltraining. Tom Glaser liegt der Nachwuchs besonders am Herzen, so ist er seit 2001 auch Prüfungsausschussvorsitzender der IHK Pfalz. IHK Präsident Albrecht Hornbach beglückwünschte die Absolventen zu ihrem Erfolg und hielt die Betriebe an, in ihren Ausbildungsbemühungen nicht nachzulassen und ihre Mitarbeiter auch weiterhin auszubilden, denn nur so könne das drängende Problem des Fachkräftemangels angegangen werden. (ako) Tom Glaser freut sich über die hervorragenden Leistungen seiner auszubildenden Sarah Reid. FOTO: PS